Curd - Curd - Curd

...ich bin auch weiterhin im Curd-Fieber ;-)

...egal ob Lemon Curd, Orangen Curd oder jetzt neu das Rhabarber Curd sind köstliche Aromabomben mit absolutem Suchtpotenzial...jaaa richtig, ist wirklich so...einmal einen Löffel probiert, kannst Du Dich kaum noch beherschen das Glas wieder zu schließen und zurück in den Kühlschrank zu stellen...

...falls Du Deine liebsten Freunde, Nachbarn oder Verwandten mit einem Gläschchen überraschen möchtest, bereite am besten die doppelte Menge zu...damit bist Du auf der sicheren Seite, dass sie es auch wirklich bekommen ;-)

 

Rhabarber Curd

...mitten in der Rhabarber und Erdbeersaison möchte ich Dir unbedingt dieses köstliche Rezept ans Herz und vor allem auf die Zunge geben...

...vorab möchte ich sagen, dass ich noch nie ein Freund von Rhabarber gewesen bin...der säuerliche Geschmack und die Faserigkeit haben mich immer abgeschreckt...ABER...

...nachdem ich letztens mal wieder in den unendlichen Tiefen unserer Internet - Rezeptwelt unterwegs war, stieß ich auf ein Bild mit einem rosafarbenen Rhabarber Curd...WOW, das sah richtig lecker aus, sodass ich mir ein paar Rezepte angeschaut habe...

...meine liebe Nachbarin, hat einen Garten ;-) HIHI...also sind mir die zwei Rhabarberstangen und eine handvoll Erdbeeren schon einmal sicher...natürlich beglücke ich sie als Dankeschön immer mit meinen neuesten Testergebnissen...

 

 

...bislang dachte ich das Lemon Curd mit Abstand mein Liebling wäre,

aber dieses Rhabarber Curd hat mich milde gestimmt,

sodass meine Abscheu für Rhabarber Vergangenheit ist

und der Abstand sich ganz schön dezimiert hat ;-)

 

Zutaten für 2 kleine Gläser

  • 200 g ungeschälter Rhabarber
  •   75 g Erdbeeren
  •   35 g Wasser
  •     1 EL Zitronensaft
  •   50 g Zucker
  •     1 Ei
  •     2 Eigelb
  •     1 gest. TL Speisestärke
  •   50 g Butter
  • optional 4 cl Cointreau
  • optional rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. den gewaschenen Rhabarber mit Schale (ergibt eine schönere Farbe), in 1 cm breite Stücke schneiden...
  2. die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren...
  3. gib die Rhabarber - und Erdbeerstücke mit dem Wasser und dem Zitronensaft in einen Topf...
  4. lasse diese kurz Aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln, bis der Rhabarber zerfallen ist...währenddessen ab und zu umrühren...
  5. in der Zwischenzeit stelle Dir zwei sterile Schraubgläser parat...
  6. anschließend gib das Kompott in die flotte Lotte, passiere die Masse und fange den Saft auf...die Rhabarber - Erdbeerreste kannst Du ins Müsli, unter Quark ziehen oder in einen Smoothie geben ;-)
  7. nun 125 g vom gewonnenen Saft abmessen und mit dem Zucker, Vanilleextrakt, Ei, Eigelbe und der Speisestärke zurück in den Topf geben...
  8. jetzt wird die Masse vorsichtig unter Rühren eingekocht...das Curd sollte bis auf max. 90 erhitzt werden...während des Rührens merkst Du, wenn die Masse dickflüssiger wird...
  9. die Butter zugeben, unterarbeiten und nochmals durch ein Sieb passieren...
  10. das Curd in die Gläser füllen, fest verschließen, für 5 Minuten auf den Kopf stellen, anschließend wieder herum drehen und im Kühlschrank lagern...

Bildbeschreibung

 

...sollte der aufgefangene Saft von dem passierten Kompott

die  angegebene Menge von 125 g unterschreiten,

ergänze sie mit Cointreau, Erdbeersirup oder Saft...

 

Rezeptinfo:

  • im Kühlschrank hält sich das Rhabarber Curd ca. 2-3 Wochen HAHA...wenn sich nicht schon vorher jemand daran zu Schaffen macht...
  • geöffnet normaler Weise 5-6 Tage...noch gefährlicher...HOHOHO...
  • und als Geschenk bestens geeignet, vielleicht noch mit einem DIY-Etikett verziert...

...viel Spaß beim Kochen und Schlemmen...

 

...ich freue mich auf Deinen Besuch bei Pinterest,

YouTube und Instagram: PetrasCakeSewCraft ;-)

 


 

zurück zum Start

 

meine >>> News <<<

 

Lust auf mehr ? ...dann klicke auf Kategorien ;-)